Taufstein

### Bild des Taufsteins ###

Der charakteristische Taufstein der Auferstehungskirche stammt aus dem Jahr 1686. Er wurde aus Sandstein gefertigt und löste damals einen verbeulten Taufkessel ab, der den Kirchenbrand von 1622 überstanden hatte. Der verstorbene Arheilger Heimatforscher Wilhelm Andres weiß aus jener Zeit zu erzählen : „Ein besonderes Schmuckstück ist aus der Zeit des Wiederaufbaus der Kirche zu erwähnen: der Taufstein. Der alte Taufkessel war zwar aus den Trümmern der alten Kirche geborgen worden, doch war er so verbeult und zerdrückt, dass er für feierliche Tauf- handlungen unbrauchbar geworden war. Das empfand besonders schmerzlich der Wagnermeister Nicolaus Strauch aus Groß-Umstadt bei der Taufe seines Enkels in der neuen Arheilger Kirche. So stiftete er 1686 den markanten Taufstein, der noch heute im Gebrauch ist.“

Im Jahr 2002 wurde der Taufstein restauriert. Im Lauf der Jahrhunderte war der Sandstein – dem jeweiligen Zeitgeschmack folgend – immer wieder mit Farbe abgedeckt worden. Dies hatte zur Folge, dass es zu unschönen Abplatzungen kam, da der Stein nicht mehr atmen konnte. Bei einer Restaurierung im Jahr 2002 wurden all diese Farbschichten vorsichtig wieder abgetragen. Seitdem zeigt er sich wieder steinsichtig.

Seinen Standort hatte der Taufstein früher in der Mitte der Kirche vor dem Altar. Bei der Innenrenovierung der Kirche 2006 wurde der Taufstein versetzt. Er steht nun – von Bänken umgeben – auf der vorderen, rechten Seite des Kirchenschiffs unter einem Fenster. Dieses Fenster war ursprünglich durch die bis an die Wand gehende Empore verdeckt. Infolge der Kürzung der Empore im Jahr 1970 wirkte es seitdem etwas verloren. Durch die Versetzung des Taufsteins, der nun unter diesem Fenster steht, ist eine Art Taufkapelle entstanden, die den damaligen architektonischen Eingriff nachträglich vollendet und rechtfertigt.

Auf der Oberseite des Taufsteins findet sich folgende Inschrift:
DA JESVS GETAVFT WAR, THAT SICH DER HIMMEL AVF, VND EINE STIMME SPRACH : DV BIST MEIN LIEBER SOHN, LVC 3.

ZV EHREN GOTTES VEREHRT NICOLAVS STRAVCH BVRGER VND WAGNER IN VMBSTAT DIESEN TAVFSTEIN ANNO 1686 DER KIRCH ALLERHEILIGEN DEN 1. TAG NOVBR.

Bei der Feier der Taufe wird zur Aufnahme des Wassers eine gehämmerte Silberschale in den Taufstein eingesetzt.
Die versilberte Kanne, in der das Taufwasser bereitgehalten wird, wurde im Jahr 2018 durch die Werkstatt Engert in Würzburg gefertigt.